Dorferneuerung / Dorfentwicklung

Katholische Kirche St. Cäcilia - © Foto Pleye
Kreisel Dorferneuerung Bösel - © Foto Pleye

Die Dorferneuerung/Dorfentwicklung in Niedersachsen wird durch das Land gefördert. Nach der Aufnahme eines Dorfes in das Dorferneuerungsprogramm wird eine auf die speziellen Erfordernisse des Dorfes abgestellte Dorferneuerungsplanung durchgeführt. 

Nach Fertigstellung und Genehmigung des Dorferneuerungsplanes beginnt die Förderperiode, in der Fördermittel für öffentliche und private Dorferneuerungs-Maßnahmen beantragt werden können.

Aufgabe der Dorferneuerung ist es, die ländlichen Siedlungen in ihrer charakteristischen Vielfalt zu erhalten, an neuen funktionalen Anforderungen anzupassen und in die Landschaft einzubinden. Es geht darum, landwirtschaftliche und / oder ortsbildprägende Bausubstanz zu erhalten, den neuen Bedürfnissen anzupassen oder einer neuen Nutzung zuzuführen, um so den dauerhaften Bestand sicherzustellen und die Dörfer weiterzuentwickeln. Ziel ist es die besondere Eigenart und Schönheit, die charakteristischen Merkmale und das spezielle Eigenleben des Dorfes zu erkennen, zu fördern und zu bewahren.

In Bösel wurde im Jahre 2009 mit der Planung der Dorferneuerung begonnen. Ende 2011 konnte der Rat der Gemeinde Bösel den vom Dorferneuerungsausschuss entwickelten Dorferneuerungsplan annehmen und dem Land zur Genehmigung vorlegen. Inzwischen wurden einige Einzelmaßnahmen, wie die Sanierung der Fenster der Kirche St. Cäcilia und der Kreisverkehrsplatz in Richtung Friesoythe, umgesetzt. Weitere Maßnahmen werden folgen.

Kontakt Bauamt

Herr
Christoph Burtz

Rathaus,
Obergeschoss, Zimmer 2.09

Tel.: 04494 / 89-18
burtz@boesel.de