C-Port

Logo c-Port - © c-Port

Der Industriepark c-Port liegt verkehrsgünstig im Norden Niedersachsens im Landkreis Cloppenburg in Sedelsberg nahe der Stadt Friesoythe. Direkt am Knotenpunkt - Küstenkanal / Bundesstraßen B401 und B72 - befindet sich der Binnenhafen mit seinen großflächig angelegten Industriegrundstücken. 

Der Küstenkanal führt aus der Hunte in Oldenburg bis nach Dörpen und fließt dort in die Ems. 

Sowohl durch die Wasserstraße und die beiden Bundesstraßen B401 und B72, als auch durch die nahe liegenden Autobahnen A1, A28, A29 und A31, können logistisch relevante Destinationen im Ruhrgebiet, die niederländischen Häfen, die Nordseeküste sowie die Hansestädte Bremen und Hamburg schnell erreicht werden.

Der c-Port bietet als Standort viele Vorteile: Branchen wie Futter- oder Düngemittel, Mineralöle, Baustoffe, Torfe und Erden stehen geeignete Flächen ohne Nutzungseinschränkungen kurzfristig zur Verfügung.

Das c-Port-Management setzt ebenfalls auf Ansiedlungen von Firmen aus den Bereichen Recycling, Kunststoff und regenerativer Energien - die passenden attraktiven Grundstücke sind voll erschlossen und somit direkt „bebauungsfertig“. Die Weitläufigkeit des Industriegebiets sowie die branchenfreundlichen Bedingungen schaffen ein positives Arbeitsumfeld. Professionelle logistische Dienstleistungen runden das Angebot des c-Ports ab.

Träger des c-Ports ist der Zweckverband Interkommunaler Industriepark Küstenkanal (IIK). Er wurde im Jahre 2003 gegründet und setzt sich aktuell aus den Mitgliedern Landkreis Cloppenburg, Stadt Friesoythe und den Gemeinden Saterland und Bösel zusammen. 

Kontakt C-Port

c-Port Zweckverband IIK
Am Küstenkanal
226683 Saterland/Sedelsberg

Dipl.-Ing. Martin Kropp

Tel.:  04491 / 786 000
Fax:  04491 / 768 009
info@c-port-kuestenkanal.de

Link zum C-Port